Jeder Hund kann es lernen

Ein frohes Neues Jahr

2015 war aus unserer Sicht ein fantastisches Jahr. Wir hatten einige sehr erfolgreiche Teilnehmer in den Trüffelkursen, in Australien kam Denise Stalder mit dem bekannten Fernsehkoch Paul West im Fernsehen. Sehen wir eine Steigerung für das Jahr 2016? Ja… wir werden versuchen das sportliche Trüffelsuchen, so wie es in Frankreich und Italien erfolgreich verübt wird, einzuführen. In einigen Wochen werden wir eigens dafür einen Infotag veranstalten um den Interessierten zu zeigen, wie sie es üben können.

LaurentBrunLCSTrueffelsucheWarum… tja, an einem entsprechenden Sportanlass in Frankreich, wo wir erfolgreich teilnahmen, sahen wir vom Pudel, Basset und allen möglichen Hunderassen total entspannte Menschen und Hunde. Es war ein wundervoller gemeinsamer Tag und das Gesellige kam nicht zu kurz. So wünschen wir uns solche Anlässe und es wäre toll, wenn wir das in der Schweiz auch einführen könnten.

Letztes Jahr war auch im Ausstellungs-, resp. Arbeitsbereich unserer Hunde ein mehr als erfolgreiches Jahr. So hat Honey Bee dello Spirito del Bosco, unsere eigene Nachzucht die Kombination von Arbeit & Schönheit am Jubiläumsanlass des Lagotto Club Schweiz gewonnen. Ein Erfolg, den wir als Resultat von jahrelanger Leidenschaft für Hunde und die Zucht, sehen.

Advertisements

3 Antworten

  1. Sandra

    Das finde ich ein tolle Idee, hoffe dass diese bald umgesetzt werden kann 🙂

    6. Januar 2016 um 16:25

  2. Winterstein

    Ich lege derzeit in Norddeutschland meine eigene Trüffelplantage an. Etwas unklar ist mir, warum Trüffelhunde ausgebildet werden für nicht kommerzielle Zwecke oder warum Menschen Trüffel suchen. Das ist verboten. Ich bin auch Waldbesitzer. Wenn ich in meinem Wald jemanden beim Trüffel suchen erwische, gibt es eine Anzeige. Die Trüffel ist eine geschützte Art.

    23. April 2016 um 05:51

    • Sehr geehrter Herr Winterstein, ja, sie haben recht, in Deutschland ist das Mitnehmen von Trüffel verboten, nicht alle Tuberarten, jedoch sicherlich die, für das festliche Mahl gewünschten. Selbst auf einer eigenen Plantage ist die Ernte höchstens für den Eigengebrauch erlaubt (teilweise noch nicht mal dies). Ich gebe meine Kurse vor allem in der Schweiz, weil ich ja auch meine Firma in der Schweiz betreibe. IN der Schweiz ist es erlaubt (unter Einhaltung der allgemeinen Pilzgesetze).
      Zu ihrem Wald, es gibt ausserordentliche Suchgenehmigungen, welche für Mykologen, die Funde katalogisieren, ausgestellt werden. Da nutzen ihnen ANzeigen nichts. Wenn sie sich mit Trüffeln auskennen (was ich voraussetze, wenn sie eine Plantage betreiben wollen), dann wissen sie bestimmt, dass die Trüffel die Frucht des Pilzes sind und der Pilz bei sorgfältiger Herausnahme, nicht zerstört wird. Da gibt es wohl andere Bedingungen, welche für eine schlechte Saison sorgen, wie z.B. eine extreme Waldbewirtschaftung mit schweren Maschinen.
      Also machen Sie sich bitte keine Sorgen, denn die gängigen Gesetze sind immer Bestandteil meiner Kurse und ich denke, dass auch sie einen ausgebildeten Trüffelhund brauchen, wenn sie dann ihre Plantage in Betrieb bekommen. Tja, sie werden dann mit diesem Hund sehr vorsichtig durch die Wälder spazieren müssen, denn auch Sie dürfen keine Trüffel ernten. In diesem Sinne Petri Heil und liebe Grüsse, Denise Stalder

      23. April 2016 um 06:35

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s